Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Hörnleberg-Tour, Winden im Elztal

· 2 Bewertungen · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
ZweiTälerLand Elztal & Simonswäldertal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hörnleberg mit Blick ins Elztal
    / Hörnleberg mit Blick ins Elztal
    Foto: ZweiTälerLand Tourismus, Fotograf Clemens Emmler
  • Kiosk am Hörnleberg
    / Kiosk am Hörnleberg
    Foto: ZweiTälerLand Tourismus, Fotograf Clemens Emmler
  • Blick ins Elztal
    / Blick ins Elztal
    Foto: ZweiTälerLand Tourismus, Fotograf Clemens Emmler
  • Stationenweg
    / Stationenweg
    Foto: ZweiTälerLand Tourismus, Fotograf Clemens Emmler
  • /
Karte / Hörnleberg-Tour, Winden im Elztal
400 600 800 1000 1200 m km 2 4 6 8 10 12 14 Oberwinden/Bahnhof Steinmattensee Engelsteinrank Tafelbühl Hörnleberg Hörnleberg/Stationenweg Am Umsetzer

Ausgedehnte, anspruchsvolle Wanderung mit vielen Höhenmetern, vielen Pfaden auf dem Hörnlegrat zwischen Tafelbühl und Hörnleberg
schwer
15,8 km
5:21 h
746 hm
747 hm
Dreh- und Angelpunkt des ZweiTälerLandes ist der Hörnleberg mit der weithin sichtbaren Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau zum Hörnleberg. Hier, am Schnittpunkt des Elztals und des Simonswäldertals, schlägt gleichsam das Herz der Region. Ein magischer Platz. Das wussten schon die Kelten und errichteten dort oben auf 905 Metern Höhe einen Sonnentempel.

 

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1011 m
Tiefster Punkt
332 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, wetterfeste Bekleidung, ausreichend Verpflegung

Start

Bahnhof Oberwinden (339 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.152212, 8.044980
UTM
32U 428969 5333659

Ziel

Bahnhof Oberwinden

Wegbeschreibung

Geh hinauf zum Sonnenaufgang. Oder besser noch: zum Sonnenuntergang. Denn der Blick geht nach Westen, in Richtung Vogesen. Wenn hinter der fernen Bergkette auf der anderen Seite des Rheins die Sonne versinkt und den Wald und die Wiesen ein letztes Mal in ein gelbes Licht taucht, spürst Du die Magie des Ortes in Deinem Herzen.

Doch der Hörnleberg will erst einmal bestiegen sein. Vom Bahnhof Oberwinden sind es insgesamt fast 700 Höhenmeter. Denn die Kapelle liegt nicht am höchsten, wohl aber am schönsten Punkt der Tour. Jeder Schritt braucht Deine Kraft, fordert Dein Herz. Und die schmalen Pfade auf den Bergrücken verlangen Deine Aufmerksamkeit.

In weitem Bogen rund um das Tal des Erzenbachs näherst Du Dich der schmucken, weißen Kapelle. Und selbst, wenn Du manchmal höher stehst als die Spitze des Hörnleberges, so spürst Du doch die Achtung vor der exponiert liegenden Kapelle. Sogar die umliegenden Berge und Täler scheinen sich vor ihr zu verneigen.

Der lange Grat vom Tafelbühl zum Hörnleberg zeigt Dir im Kleinen die Schönheiten der Natur. Moosbewachsene Felsen, krüppelige Buchen, dichte Farne und knorrige Wurzeln. Ab und zu eine Aussicht. Am Ziel bei der Wallfahrtskirche dann die gesammelte Schönheit der Schöpfung. Dem Himmel so nah, dem Alltag so fern. Tief durchatmen. Und einfach nur schauen.

Ist heute ein Wallfahrtstag? Dann kannst Du Dich in der Pilgergaststätte oder am Kiosk stärken und die typische „Linzerschnitte“ probieren. Dann heißt es "Adé Hörnlebergkapelle". Hinunter geht es flott. In großen Schwüngen durch den Wald, den grünen Matten des Elztals zu. Wie wäre es mit einer kleinen Einkehr in das am Weg liegende Café des Elztalhotels? Und dann auf die bunten Wiesen, vom Sonnenlicht überflutet. Oder ist es schon der Mondschein? Egal. Die Sinne sind wach und das Herz ist offen. Glück.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von Waldkirch, Gutach und Elzach kommend:
Breisgau S-Bahn bis Bahnhof Oberwinden

 

Anfahrt

Von Waldkirch kommend:

B294 bis Oberwinden. Vor der Engstelle nach rechts in die Bahnhofstr. abbiegen. Nach wenigen Metern verläuft die Straße nach links. Dort befindet sich der Bahnhof.

Von Elzach kommend:

B294 bis Oberwinden. Nach der Engstelle nach links in die Bahnhofstr. abbiegen. Nach wenigen Metern verläuft die Straße nach links. Dort befindet sich der Bahnhof.

Parken

Parkplatz am Bahnhof Oberwinden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

2,0
(2)
Laura Engel
09.06.2018 · Community
Wir sind enttäuscht von der Tour. Der Aufstieg zum Tafelbühl verläuft fast nur auf langweiligen, breiten Forstwegen. Auch der Hörnlepfad rüber zum Hörnleberg verläuft zum Teil auf breiten Forstwegen. Wenigstens gibt es schöne weite Aussichten ins Elztal. Der Abstieg verläuft durchgängig auf langweiligen, breiten Forstwegen. Der Weg ist gut ausgeschildert. Lediglich der Abstieg ist nicht richtig ausgeschildert (nur die Gegenrichtung).
mehr zeigen
ZweiTälerLand Elztal & Simonswäldertal

Liebe Frau Ziegler,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Hörnleberg-Tour. Bisher war uns dieses Problem der Beschilderung nicht bekannt auf dieser Tour. Wir werden dies jedoch gerne prüfen!

Herzliche Grüße aus dem ZweiTälerLand

mehr zeigen
Vroni Ziegler 
01.11.2017 · Community
Nun ja, nach der Beschreibung waren wir begeistert und wollten die Wanderung gehen. Dass die Strecke als schwer beschrieben war, hat uns nicht davon abgehalten. Also sind wir los. Nach einigen Schritten kamen Wegweisser. Die Hörnleberg-Abkürzung wollten wir nicht auf den asphaltierten Straßen gehen, da war auch ziemlich Verkehr. Wir schlugen den Weg lt Wegweiser in Richtung Steinmattensee / Engelsteinrank ein. Es kamen dann keine Wegschilder mehr :-| Ergo, liefen wir wieder zurück und die asphaltierte Straße weiter. Freundliche Fußgänger erklärten uns den Weg. Wir liefen und liefen und waren uns nicht sicher. Ortskundige haben uns dann letztendlich weitergeholfen und uns Tipps gegeben und sind sogar ein Stück mitgegangen, um uns den Weg Richtung Hörnleberg zu zeigen. Auf der Wanderroute waren wir da, mangels Beschilderung, schon lange nicht mehr. Letzten Endes war es so, dass wir den Hörnleberg erklommen haben - Dank unseren Mutes "drauf los zu gehen" und der Freundlichkeit der Anwohner, uns den Weg zu weisen. Die Aussichten, die wir genossen haben, waren traumhaft und wir hatten trotz allem einen wunderschönen Tag! Wir empfehlen die Tour, aufgrund der mangelnden Hnweisschilder, nicht weiter, leider!
mehr zeigen
Gemacht am 01.11.2017
Foto: Vroni Ziegler, Community
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 11

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,8 km
Dauer
5:21 h
Aufstieg
746 hm
Abstieg
747 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.